Über

UNITED NUDE - Kunst für die Füße!

Weltweit sorgen die Kreationen des Labels UNITED NUDE für Aufsehen und stellen etwas Unvergleichbares dar. Die Kollektionen dieses Brands haben längst Kultstatus erreicht.

Gegründet wurde das niederländische Label 2003 von dem erfolgreichen Architekten Rem D. Koolhaas und dem britischen Galahad Clark, der aus der 7ten Generation des Brands Clark’s stammt.

Das erste Modell der erfolgreichen Marke UNITED NUDE - der Möbius Schuh - ist dem berühmten Barcelona Stuhl von Mies van der Rohe nachempfunden, der erstaunlicherweise aus nur einem einzigen Teil gefertigt wurde. Nicht nur vom Design begeistern UNITED NUDE als absolute Besonderheit in der Footwear-Branche, darüberhinaus überzeugt das Brand durch die Verwendung und Kombination seltener Materialien.

Diese Schuhe sind wahre Meisterwerke!

The UNITED NUDE story started with a broken heart. Rem’s attempt to get back the girl was made by downsizing architecture to its smallest and most vulnerable scale, that of a woman’s foot. While most romantic notions often prove foolish, what was hatched through romantic inspiration would go on to become a reality.

Enter Galahad, the seventh generation of the quintessentially British shoe-making dynasty Clark’s. When Galahad first saw the ‘Möbius’ shoe model he was immediately convinced. With their unique talents and shared vision, Rem and Galahad created UNITED NUDE.

In 2003 UNITED NUDE launched the Möbius shoe, which since then has been recognized as a design-classic and while the brand became the leader in architectural footwear.

UNITED NUDE has positioned itself at the intersection of design and fashion and has gained international recognition for the brand’s creative work. Known for clarity, elegance and innovation, United Nude shoes are sold in over 40 countries, with flagship stores in Amsterdam, London and New York.

Website
http://www.unitednude.com/

Showroom-Kontakte
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deluxe Distribution GmbH & Co. KG
für die Bundesrepublik Deutschland, Österreich und Schweiz (Version 2018)
§1 Geltungsbereich
1. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder von unseren Bedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nicht an, es sei denn wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.
2. Unsere AGB gelten nicht nur für den vorliegenden Vertrag, sondern auch für Nachbestellungen und alle zukünftigen Verträge zwischen uns und dem Besteller, auch wenn diese nicht unter Verwendung unserer Bestellformulare geschlossen werden.
§2 Angebot und Vertragswirksamkeit
1. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Wir erteilen keine Auftragsbestätigungen, lediglich Auftragseingangsbestätigungen.
2. Der Auftrag gilt als angenommen, wenn wir nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Datum der Auftragserteilung durch den Kunden eine schriftliche Ablehnung erhalten haben.
3. Alle mündlichen Neben- und Ergänzungsabsprachen, auch solche über die Ausführung der Bestellung, bedürfen zur Gültigkeit unserer gesonderten schriftlichen Bestätigung.
§3 Preise und Zahlungsbedingungen
1. Unsere Preise gelten zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer und Versandkosten. Eine Versicherung der Ware erfolgt nur auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers und stets auf dessen Kosten.
2. Die Rechnungen sind zahlbar –wenn nicht anders vereinbart- gemäß unserer Zahlungskonditionen:
- 10 Tage 3% Skonto
- innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum netto.
3. Alle Zahlungen sind spesenfrei auf das Geschäftskonto der Deluxe Distribution GmbH & Co. KG zu leisten. Zahlungen werden stets zur Begleichung der ältesten fälligen Forderung, zuzüglich der darauf aufgelaufenen Verzugszinsen verwendet. Bei Lieferung aus Aufträgen von Neukunden sind wir berechtigt, Zahlungen per Vorkasse zu verlangen. 4. Schecks werden nicht akzeptiert.
5. Bei Zahlung nach Fälligkeit sind wir berechtigt vom Käufer Mahngebühren und Zinsen in der Höhe zu verlangen in der uns, das mit uns zusammen arbeitende Bank-Institut, diese in Rechnung stellt, mindestens jedoch 7 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz, vgl. §288 Abs.2 BGB. Dem Käufer bleibt es vorbehalten nachzuweisen, dass uns ein geringerer oder kein Zinsschaden entstanden ist. Im Falle des Verzuges behalten wir uns die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens vor.
§4 Vorleistungspflicht des Käufers/ Rücktrittsrecht
1. Wir sind berechtigt nur gegen Vorauskasse (20% bei Orderabgabe, 80% vor Auslieferung) zu liefern, wenn:
- die von uns beauftragte Kreditversicherung das Warenkreditlimit für den Käufer nicht erteilt oder sperrt.
- eine der Banken des Käufers den Kredit kündigt oder keine Verfügungen mehr zulässt,
- beim Käufer ein Scheck- oder Wechselprotest vorliegt,
- der Käufer zahlungsunfähig wird,
- hinsichtlich des Vermögens des Käufers ein Antrag auf Eröffnung eines Vergleichs-Konkurs-, oder Gesamtvollstreckungsverfahrens gestellt wird, oder
2. Kommt der Käufer mit der Bezahlung einer Vorkassen-Rechnung in Verzug und bezahlt auch trotz einer Nachfristsetzung und Ablehnungsandrohung nicht, sind wir berechtigt die noch nicht ausgelieferte Ware anderweitig zu verkaufen und Schadensersatz in Höhe von 30 % des Verkaufspreises (ohne Umsatzsteuer) zu verlangen. Es bleibt dem Käufer vorbehalten nachzuweisen, dass uns ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.
3. Lehnt der Käufer die Vertragserfüllung ab oder erklärt er unberechtigterweise seinen Rücktritt vom Vertrag oder wird der Vertrag auf Grund eines anderen im Bereich des Käufers liegenden Grundes nicht durchgeführt, sind wir berechtigt, Schadensersatz in Höhe von 30 % des noch offenen Kaufpreises (ohne Umsatzsteuer) zu verlangen. Es bleibt dem Verkäufer vorbehalten nachzuweisen, dass uns ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.
4. Wir behalten uns vor, im Falle der Ziff.2 und 3 einen höheren Schaden geltend zu machen.
§5 Lieferung und Schadensersatz
1. Die Versandkosten für Warenlieferungen werden vom Käufer getragen. Wir berechnen eine Versandpauschale für innerdeutsche Lieferungen pro Paket von 6,90 EUR (bis 6 kg) oder 9,90 EUR (mehr als 6 kg). Für internationale Lieferungen berechnen wir 14,90 EUR pro Paket. Eine Befreiung der Kosten erfolgt lediglich nach schriftlicher Genehmigung von der Deluxe Distribution GmbH & Co. KG.
2. Wir sind berechtigt die Waren in Teillieferungen auszuliefern.
3. Die Ware wird unversichert versandt, sofern nichts anderes vereinbart ist.
4. Die Stornierung von Teilen des durch den Käufer erteilten Auftrages berechtigt nicht grundsätzlich zum Rücktritt vom Kaufvertrag oder sonstigen Forderungen. Nur bei einer Auslieferungsquote von weniger als 50 % des Auftragsvolumens ist der Rücktritt vom Kaufvertrag statthaft.
5. Nach Ablauf der auf der Auftragseingangsbestätigung genannten Lieferfrist tritt eine Nachlieferfrist von 14 Tagen in Lauf. Nach Ablauf der Nachlieferfrist gilt der Rücktritt vom Vertrag unter Ausschluss von Schadensersatzansprüchen als erfolgt.
6. Der Rücktritt vom Vertrag nach Ziff. 5 tritt nicht ein, wenn der Käufer uns gegenüber schriftlich auf Erfüllung besteht. Äußert sich der Käufer während der Nachlieferfrist nicht, besteht keine über die Nachlieferfrist hinausgehende Lieferverpflichtung unsererseits.
7. Ausschlaggebend für die Rechtzeitigkeit der Lieferung ist der Tag der Übergabe der Ware durch uns an das Versandunternehmen.
8. Fixgeschäfte werden nicht getätigt.
9. Will der Käufer Schadensersatz wegen Nichterfüllung beanspruchen, so muss er uns schriftlich eine vierwöchige Frist setzen mit der Androhung, dass er nach Ablauf der Frist die Erfüllung ablehne. Dies gilt nur, wenn uns diese schriftliche Mitteilung innerhalb der unter vorstehender Ziff. 5 aufgeführter Nachlieferungsfrist zugeht. Die Höhe des Schadensersatzes wird in jedem Fall auf maximal 30% des Auftragswertes begrenzt.
§6 Exklusivität
Eine Exklusivität auf einzelne Modelle, Designs und Farben werden dem Verkäufer hinsichtlich seines Standortes oder dessen Onlinehandel nicht eingeräumt, es sei denn, es erfolgt eine ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Deluxe Distribution GmbH & Co. KG. Zum Abschluss einer derartigen Vereinbarung sind jedoch unsere Handelsvertreter oder Außendienstmitarbeiter in keinem Fall berechtigt.
§7 Gewährleistung, Mängelrügen und Schadensersatz
1. Der Käufer hat die Ware unverzüglich nach Erhalt zu untersuchen und, sofern sie einen Mangel zeigt, uns hiervon innerhalb einer Frist von zehn Werktagen zu unterrichten. Unsere Handelsvertreter sind zur Entgegennahme derartiger Mängelrügen nicht berechtigt.
2. Ein verdeckter Mangel ist spätestens innerhalb von 7 Tagen nach Entdeckung uns schriftlich mitzuteilen.
3. Zur Annahme von Warenrücksendungen zur Überprüfung von Mängeln sind wir nur dann verpflichtet, wenn der Käufer die Rücksendung zuvor anmeldet. Nach der Anmeldung erhält der Käufer eine Retourennummer, welche außen sichtbar auf das Paket geschrieben werden muss. Weiterhin muss am Paket ein ausgefülltes Retourenformular beigelegt sein, inklusive Retourengrund, Artikelname und Stückzahl. Mit der Annahme von Warenrücksendungen ist eine Anerkennung der Mängelrügen des Käufers in keinem Fall verbunden.
4. Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, sind wir nach unserer Wahl zur Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung innerhalb von 30 Tagen nach Rücksendung der Ware berechtigt.
5. Sind wir zur Mangelbeseitigung / Ersatzlieferung nicht in der Lage oder verzögert sich diese über die unter Ziff. 4 genannte Frist hinaus aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben oder in sonstiger Weise die Mangelbeseitigung/ Ersatzlieferung fehlschlägt, so ist der Käufer berechtigt, hinsichtlich des entsprechenden Teils des Vertrages die Rückgängigkeitsmachung des Vertrages (Wandlung) oder Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) zu verlangen.
6. Schadensersatzansprüche jeglicher Art gegen uns, insbesondere auch solche aufgrund deliktischer Haftung, Verschulden bei Vertragsschluss und positiver Vertragsverletzung, sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten unserer gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beschränkt. Dies gilt auch, soweit vom Käufer direkte Ansprüche gegenüber unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen geltend gemacht werden. Der Anspruch ist der Höhe nach auf den typisch vorhersehbaren Schaden begrenzt. Wir haften deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, insbesondere nicht bei entgangenem Gewinn oder sonstigen Vermögensschäden des Käufers. Dies gilt auch bei direkten Ansprüchen gegenüber unseren gesetzlichen Vertretern und Erfüllungsgehilfen.
7. Die Bestimmungen der Ziff.6 gelten nicht, wenn der Käufer wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung gemäß § 463, 480 Abs. 2 BGB geltend macht.
8. Kleine, handelsübliche oder technisch nicht vermeidbare Abweichungen der Ware in Qualität, Farbe, Maßen, Gewicht der Ausstattung oder des Designs berechtigen in keinem Fall zur Mängelrüge.
9. Bei Warenrücksendungen ist der Käufer verpflichtet einzelne Artikel im Originalzustand (Umverpackung mit Etiketten des Herstellers) zurück zu senden.
§8 Unterbrechung der Lieferung, Rücktritt
1. Bei höherer Gewalt, behördlichen Maßnahmen sowie solchen unverschuldeten Betriebsstörungen, die länger als eine Woche gedauert haben oder voraussichtlich dauern, wird die Lieferzeit bzw. Abnahmefrist ohne weiteres um die Dauer der Behinderung, längstens jedoch um 5 Wochen zuzüglich Nachlieferungsfrist verlängert. Die Verlängerung tritt nicht ein, wenn wir nicht dem Käufer unverzüglich Kenntnis vom Grund der Behinderung verschaffen, sobald zu übersehen ist, dass die vorgenommenen Fristen nicht eingehalten werden können.
2. Ist die Lieferung bzw. Abnahme nicht rechtzeitig erfolgt, so kann die andere Vertragspartei vom Vertrag zurücktreten. Sie muss dies jedoch mindestens zwei Wochen vor Ausübung des Rücktrittsrechtes schriftlich durch Einschreiben ankündigen.
3. Hat die Behinderung länger als 5 Wochen gedauert und wird der anderen Vertragspartei auf schriftliche Anfrage hin nicht unverzüglich schriftlich mitgeteilt, dass rechtzeitig geliefert bzw. abgenommen werde, so kann die andere Vertragspartei sofort vom Vertrag zurücktreten.
4. Schadensersatzansprüche sind in den vorgenannten Fällen ausgeschlossen, es sei denn, die Unterbrechung ist vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt.
§ 7 Ziff. 6 gilt entsprechend.
5. Wird aus uns zu vertretenden Gründen die übernommene Leistung vor Gefahrenübergang unmöglich, so kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall ist ein Schadensersatzanspruch ausgeschlossen, es sei denn, die Unmöglichkeit ist vorsätzlich oder grob fahrlässig von uns herbeigeführt worden.
6. § 7 Ziff.6 gilt entsprechend.
§9 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht
1. Der Käufer kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen.
2. Gleiches gilt für ein Zurückbehaltungsrecht, sofern es sich beim Käufer um einen Vollkaufmann handelt. Ist dies nicht der Fall, so kann der Käufer ein Zurückbehaltungsrecht nur dann geltend machen, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.
§10 Eigentumsvorbehalt
1. Wir behalten uns das Eigentum der Ware bis zur Zahlung aller Rechnungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer vor. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, die Ware zurückzunehmen. Hierin liegt kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, wir hätten dies ausdrücklich schriftlich erklärt. Wir sind nach Rücknahme der Ware zu deren freihändigen Verwertung befugt. Der Verwertungserlös ist auf die Verbindlichkeit des Käufers – abzüglich angemessener Verwertungskosten anzurechnen.
2. Bei Pfändungen der Waren oder sonstigen Eingriffen an Ihnen durch Dritte hat uns der Käufer unverzüglich zu benachrichtigen, damit wir unsere Rechte geltend machen können.
3. Der Käufer ist nur berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern. Jede Verpfändung oder Sicherungsübereignung unserer Ware zugunsten Dritter, ist ohne unsere schriftliche Zustimmung nicht zulässig.
4. Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Käufers insoweit freizugeben, als der Wert unserer Sicherheit die zu sichernden Forderungen um mehr als 20 % übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.
§11 Verkauf über Online-Shops oder Internetplattformen
1. Der Verkauf von Waren im Rahmen des E-Commerce (Online-Shops, etc.) ist nur mit schriftlicher Genehmigung von der Deluxe Distribution GmbH & Co. KG erlaubt.
2. Der Verkauf der Waren über Online-Marktplätzen sowie Auktionsplattformen wie Ebay, Amazon oder ähnliche ist grundsätzlich nicht gestattet.
3. Bei Zuwiderhandlung gegen vorhergenannten §11.1 oder §11.2 behalten wir uns vor die Zusammenarbeit zu kündigen und Schadensersatzansprüche in Höhe von 30% des bestellten Warengesamtwerts zu erheben.
§12 Gerichtsstand und Erfüllungsort
1. Gerichtsstand ist für beide Teile und für alle gegenseitigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung Berlin, Deutschland. Es bleibt uns jedoch vorbehalten, den Käufer auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
2. Erfüllungsort für alle Vertragsverpflichtungen beider Parteien ist Berlin.
§13 Rechtswahl
Die Parteien vereinbaren, dass sich alle Vertragsverpflichtungen nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland richten. Gerichtstand ist Berlin.
§14 Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung unserer AGB unwirksam oder undurchführbar sein, berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages und der übrigen Geschäftsbedingungen nicht. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist entsprechend